Sommerloch ...

Montag, 22. August 2016

wow ... irgendwie sitz ich im Sommerloch und komm auch irgendwie nicht mehr raus. Das heißt aber nicht, das ich gar nix tu. Arbeit gibt es wie immer genug. So haben wir am Freitag unser Grundstück mit Erde und Rindenmulch aufgefüllt. Am Samstag wurde dann das vorerst letzte kleine Stück mit Rollrasen und Bewässerung versorgt. Der Vorher-/ Nachher-Effekt ist schon enorm. Aber schaut selbst. 




An diesem Bild konnte ich mich am Wochenende gar nicht satt sehen :-)


Ich wünsche Euch allen einen tollen Start in die Woche. 
LG Tanja

immer wieder eine Geschenkidee

Mittwoch, 27. Juli 2016

Hallo meine Lieben, 

für meine Freundin durfte ich mal wieder ein Schlüsselband nähen. Es ist immer wieder eine schöne Geschenkidee.


Ich mag die Kombination.

Euch wünsche ich einen tollen Tag. Ich hoffe, heute meine Stickmaschine retten zu können. Ansonsten wird es wohl teuer. 


Alles Liebe für Euch. 
Tanja 

verliebt ... wie am ersten Tag

Dienstag, 26. Juli 2016

Hallo Ihr Lieben,

manchmal denke ich, kann mich mal bitte jemand kneifen :-)

 

Zwischen diesen Bildern liegen fast genau 2 Jahre. Wir können unser Glück kaum fassen und freuen uns auf den Tag, unser Traumhaus unser "Zuhause" nennen können.

Es gäbe vieles zu zeigen und zu berichten, aber ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Vielleicht mal mit den schönen Schätzen, die wir aus unserem Kurzurlaub der Provence mitgebracht haben.

Ich wünsche Euch einen tollen Tag und bin mal wieder weg. Hier gibt es noch einiges aufzuholen. 



Glg Eure Tanja 

DO4You#22 | von mir gemacht .. für dich gedacht

Freitag, 24. Juni 2016

Ersteinmal danke für Eure lieben Worte zu meinem letzten Post. In meinem Leben ist immer so viel los, das ich gar keine Zeit hatte, mich wirklich mit dieser Situation auseinander zu setzen. Aber genug gejammert. Es ist schön, das es Euch gibt. 

Am Sonntag hatten wir verkaufsoffenen Sonntag. Zu diesem Anlaß sind endlich mal wieder neue Lampenschirme für unser Lädchen genäht worden. Ich liebe ja die amerikanischen Designer, deshalb fiel mir die Wahl auch nicht wirklich schwer. 


Ich mag sie und Ihr?

Und weil die Lampenschirme nicht für mich sind sondern für unser Lädchen, wandern sie direkt zum Krümelmonster. Und zwar hier hin. 

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende. Meines ist wie immer sehr voll gepackt. Morgen bin ich erst im Lädchen und anschließend am Traumhaus. Am Sonntag gehts dann ins Elternhaus klar Schiff machen. Ja und dann ... ist schon wieder Montag. Aber nicht unterkriegen lassen. Wenn ich Glück habe, gehts demnächst für ein verlängertes Wochenende mal weg. 

Ganz viele Drücker Tanja 

...die Zeit heilt alle Wunden ... hat man mir gesagt

Montag, 20. Juni 2016

Lieber Olli,
ich kann es immer noch nicht fassen, um diese Zeit vor 2 Jahren war ich auf dem Weg von Kiel mit dem Zug nach Hause. Ich hatte drei tolle Tage mit meiner Freundin und ihrer Tochter in Oslo. Am Abend vor unserer Heimreise hatten wir das Glück und besuchten das Konzert von Rea Garvey auf den Kieler Wochen. Wir hatten vorab keine Ahnung, das wir zu diesem Erlebnis kommen würden. Irgendwie war die ganze Reise wie verhext. Ich hatte mich über Mama geärgert. Hab ich doch die Nacht vor der Reise bei ihr übernachtet. Glaubst du sie hätte für mich das warme Wasser angeschaltet, damit ich morgens schön duschen kann. Ne die Mädels mußten da immer durch. Bei euch Jungs war sie da großzügiger, da wurde mit der Heizung nicht gespart "lach". Aber so war sie halt. Aber jetzt wieder zurück. Du kennst mich ja. An meinem Handy ist chronisch der Akku leer, irgendwie klappt das mit der Freundschaft zwischen mir und meinem Handy nicht, Gunther bringt das immer wieder auf die Palme. Deshalb hab ich ganz brav, am Abend vor der Heimreise mein Akku geladen. Damit da auch nix schief geht, hatte ich zwei Ladekabel im Gepäck. Mehr geht doch da wirklich nicht oder? Also das Handy die ganze Nacht an den Strom gehängt, aber es war wie verhext, am Tag der Heimreise war mein Akku leer und das sollte gut so sein (für mich war es gut, das die Deutsche Bahn noch so hinterm Mond ist). Die Heimfahrt war komisch. Alex und ich hatten echt ein merkwürdiges Gespräch. Ich weiß gar nicht wie wir darauf gekommen sind. Aber mit keiner Silbe hätte ich gedacht, das unser Gespräch mich so schnell so sehr einholen würde. Ich hab mich auch nicht gewundert, das Gunther Alex anrief um zu fragen, wann den genau unser Zug ankommt. Eigentlich dachte ich, er nimmt es mir bestimmt übel, das ich mal wieder nicht zu erreichen bin. Das kann er gar nicht haben. Aber es sollte alles ganz anders kommen. Zu diesem Zeitpunkt hattest Du unsere Welt schon verlassen. Als ich Rea Garvey geschaut habe, hattest du schon deinen Entschluss gefasst. An diesem Samstag im Zug so ohne Handyempfang wußten alle anderen schon, das du nicht mehr da bist, den die Polizei war mittlerweile bei Mama zu Hause um ihr das mitzuteilen. Ahnungslos stieg ich aus dem Zug und freute mich, als mein Mann und mein Kind am Bahnsteig standen, um mich abzuholen. Ahnungslos, nahm ich mein Mann und Kind freudestrahlend in den Arm um sie begrüßen. Ahnungslos ... aber ich sollte nicht lange ahnungslos bleiben. Mein Leben änderte sich von einer Sekunde zur nächsten, denn du bist nicht mehr da. Ich bin wütend auf dich und ich bin traurig. Die Zeit heilt alle Wunden ... hat man mir doch gesagt. Aber das stimmt so nicht. Ich vermisse dich. Ich hab dich unendlich lieb. Ich würd dich so gerne nochmal in den Arm nehmen und dir das einfach noch mal sagen. 


 Ich hab dich lieb großer Bruder



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs